dies+das

 

Kartonmodellbau

Kartonmodellbau - Basteln & Spielen  wie zu Urgroßeltern's Kindheit

Bei den im Retronia-Shop angebotenen Modellen gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, diese reichen von 0 bis 3

 

0 = sehr einfach
1 = leicht
2 = mittelschwer
3 = schwierig

 

Für den Kartonmodellbau benötigen Sie folgende Werkzeuge:

- Schere (mittlere Größe)
- Bastlermesser (Cutter, Skapell)
- Lineal oder Geo-Dreieck (am besten aus Metall)

- Stecknadeln (um Bauteile beim Trocknen des Klebers festzuhalten / zu fixieren)

- Pinzette ( -möglichst gekröpft- zur Verarbeitung besonders kleiner Teile und zum Einsetzen an schlecht zugänglichen Stellen)

- Schneideunterlage (aus Kunststoff, diese erleichtert das Arbeiten mit dem Messer)

-Schaschlikspieße und/oder andere Holzstäbe (z.B. zum Auftragen von Klebstoff, zum Positionieren und Andrücken von Bauteilen an sehr schwer zugänglichen Stellen. Sie sind fast unverzichtbar, wenn Teile sehr eng gerollt werden sollen wie Masten, Säulen usw.)

- Bunt-, Aquarell- oder Kreidestifte (zum Einfärben von weißen Schnittkanten)

- Klebstoff

Zum Klebstoff ist folgende Anmerkung zu treffen:

lösungsmittelhaltiger Alleskleber aus der Tube ist leicht zu verarbeiten, hat aber den Nachteil, dass Reste auf der Oberfläche des Modells glänzende Flecken hinterlassen. Ferner belasten die Lösungsmittel die Raumluft, es sollte auf gute Durchlüftung geachtet werden.

lösungsmittelfreie Klebstoffe auf Wasserbasis (z.B. Weißleim) trocknen fast unsichtbar weg. Wegen des Wasseranteils ist beim Kleben von Flächen besonders darauf zu achten, dass sich die einzelnen Bauteile nicht verziehen und/oder wellen.

 

Symbolerklärung:

gestrichelt (--------) sind Falzlinien, an denen nach hinten gefalzt wird. Um das Aussehen des Modells nicht zu beeinträchtigen, sind öfter nur Beginn und Ende der Falzlinie außerhalb des Bauteils markiert. Für einen wirklich sauberen Falz müssen die Falzlinien entlang eines Lineals mit leichtem Druck geritzt werden. Hierfür eignet sich z.B. eine feine Stricknadel. Die Bauteile sollten vor dem Ausschneiden geritzt werden.

an gestrichelten Falzlinien mit zusätzlichen Kreuzen (-x-x-x-x-) wird nach außen gefalzt.

schwarze Linien ( _______ ) außen um die Bauteile kennzeichnen, wo sie ausgeschnitten werden müssen. Innerhalb eines Bauteils dienen sie nur der Modellgestaltung. Allerdings kommt es vereinzelt vor, dass im Inneren eines Bauteils eine Fläche ausgeschnitten werden muss. Diese sind dann zusätzlich mit dem Serensymbol gekennzeichnet.

Scherensymbole außerhalb von Bauteilen zeigen, wo Einschnitte in die Bauteile gemacht oder Bauteile voneinander getrennt werden müssen.

 

Verarbeitung gerundeter Bauteile:

Zum Vorrunden das Bauteil mit der weißen Seite über eine Kante ziehen. Hier empfiehlt sich für kleine Bauteile der gerade Messer- oder Scherenrücken oder ein Lineal. Große Bauteile am besten mit der weißen Seite über eine Tischkante ziehen.

Gegebenenfalls müssen Sie diesen Schritt mehrfach wiederholen, bis die gewünschte Rundung erreicht ist.  Verkleben Sie das Bauteil erst, wenn die Rundung zuvor erreicht wurde.

Teile mit einem sehr kleinen Duchmesser mit leichtem Druck der glatten Handfläche auf einer Tischplatte so hin und her rollen, bis es sich immer enger rollt.

Wichtig: vor dem Verkleben eines Bauteils immer prüfen, ob es sich auch exakt einsetzen lässt. Kartonverstärkte Teile können zur Feinstbearbeitung auch mit feinem Sandpapier nachgeschliffen werden.

Und bitte denken Sie daran: Auch hier macht die Übung den Meister des perfekten Kartonmodells. Sehen Sie, wie Sie von Modell zu Modell Ihre Bautechnik verbessern.

 

viel Freude beim Basteln und Spielen

Ihr RETRONIA-Team

Zuletzt angesehen